Krokodile und Delfine Lebensraum

Kuching, Sarawak auf Borneo

Das Küstengebiet vor Kuching, Sarawak, ist für Beach Ressorts in Damai, Bako Nationalpark, Cultural Village, das Fischerdorf Santubong sowie den gleichnamigen Berg bekannt. Jedoch gibt es in der Gegend noch mehr zu erkunden. Selbst unter Einheimischen ist kaum bekannt, dass sich in der Flußmündung des Sarawak River Delfine tummeln. Verschiedene Spezien wurden bereits gesichtet wobei Irawadidelfine am häufigsten vorkommen.

Lokale Reiseveranstalter haben bereits Besichtigungstouren im Angebot. Dabei werden Reisegruppen von einem einheimischen Bootsmann, zumeist einem Fischer aus den naheliegenden Dörfern, bei einer Anlegestelle, welche etwa 30 Autominuten von Kuching entfernt liegt, abgeholt.

Flussabwärts geht es in Richtung Südchinesisches Meer. In der Gegend nahe Mount Santubong gibt es bereits eine hohe Wahrscheinlichkeit Delfine zu sichten. Irawadidelfine springen nicht aus dem Wasser wie Ihre Artgenossen welche aus Filmen bekannt sind. Die Delfinsichtungen beschränken sich daher auf deren Buckel die kurzfristig aus dem Wasser ragen.

Die Bootsfahrt hat jedoch auch noch andere Attraktionen zu bieten. In dieser Gegend halten sich beispielsweise auch junge Krokodile auf. Mit bis zu vier Metern Länge erreichen sie hier bereits eine beachtliche Größe. Sie rasten meist auf Sandbänken wo sie vom Fluss aus erspäht werden können. Im Sarawak River selbst werden sie vom Schiffsverkehr gestört und sind daher kaum anzutreffen.

Angezogen werden die Krokodile vom Fang der Fischer. Verletzte Meerestiere sind eine leichte Beute und oft kommt es auch zu Attacken auf Fischer. Dabei sind die Krokodile aber nicht am Menschenfleisch sondern am Fang interessiert. Da es sich dabei ausschließlich um junge Tiere handelt stellen sie noch keine so große Gefahr dar.

Sobald die Krokodile größer werden verlassen sie diesen Ort. Auf der Suche nach neuem Lebensraum ziehen einige in den Flüssen stromaufwärts und gelangen so weit ins Innere Borneos. Dort markieren sie ein Territorium in welchem sie nicht einmal ihre Artgenossen akzeptieren. Angriffe auf Menschen durch riesige Krokodile in den Flüssen von Borneo sind in der örtlichen Gemeinschaft gefürchtet. Wenn Menschen vom Angeln oder Schwimmen nicht zurückkehren wird meist angenommen, dass Krokodile dafür verantwortlich sind.

Weiter draußen am Meer befindet sich noch eine Insel wo Touristen übernachten und an einem Programm zur Rettung der Schildkröten teilnehmen können. In den Mangrovenwäldern nahe der Flussmündung des Sarawak Rivers sind noch weitere besondere Tiere zu erspähen. Nasenaffen (Proboscis Monkey), Long-Tail-Makaken, selten aber doch auch Adler oder Nashornvögel. Wenn man nahe genug an die Sandbank heranfährt, kann man das rege Treiben der Kleintiere beobachten. Dort tummeln sich auch eine Menge Krabben und Krebse im Sand. Mit bis zu 20 Zentimetern Länge sind Schlamm Skipper die größten Tiere auf den Sandbänken.